Und was für Inhalte stecken dahinter?

B.Sc./M.Sc.-Studiengänge der Mathematik

  • Die Basismodule sind in allen Studiengängen identisch und behandeln die Analysis und die Lineare Algebra. Wie es danach weiter geht, hängt von Ihrem konkreten Studiengang ab:

Studiengang Mathematik

  • Der Bachelor/Master-Studiengang Mathematik ist ein zweistufiger Mathematik-Studiengang mit einem Anwendungsfach Ihrer Wahl.
  • Die Aufbaumodule decken die Mathematik in der Breite ab. Der umfassende Überblick über die Gebiete und Methoden der Mathematik, den Sie hierbei erhalten, liefert Ihnen das Handwerkszeug für Ihr weiteres Studium.
  • In den Vertiefungsmodulen haben Sie freie Auswahl aus vielen interessanten Gebieten der Mathematik. Von der Untersuchung algebraischer Strukturen über die Geometrie und die mathematische Analysis komplexer Phänomene bis hin zur Statistik, Optimierung und der Umsetzung numerischer Algorithmen am Computer zur Lösung echter Praxisprobleme können Sie nach Ihren Interessen auswählen, was Sie vertieft studieren möchten.
  • Das Anwendungsfach im Umfang von etwa 20% der Studienleistung wird ab dem ersten Semester begleitend studiert. Neben den „Klassikern” Physik und Informatik gibt es in Bayreuth viele weitere Möglichkeiten (momentan: Biologie, Geoökologie, Philosophy and Economics, Ingenieur- oder Wirtschaftswissenschaften).

weitere Informationen:

 top

Studiengang Technomathematik

  • Der Bachelor/Master-Studiengang Technomathematik ist ein Mathematik-Studiengang mit integrierter Ausbildung in Ingenieurwissenschaften und Informatik.
  • Die Aufbaumodule sind fokussiert auf mathematische Methoden für anspruchsvolle technische Anwendungen wie z. B. Numerische Mathematik, Differentialgleichungen und Optimierung.
  • Bei den Vertiefungsmodulen haben Sie wieder die Wahl: möglich sind Schwerpunkte mit direktem technischen Bezug wie z. B. Optimale Steuerung, mathematische Kontrolltheorie oder Numerik von Differentialgleichungen ebenso wie grundlagenorientierte Veranstaltungen, z. B. aus der Höheren Analysis.
  • In den Ingenieurwissenschaften, die mit etwa 20 % zum Studium beitragen, studieren Sie Technische Mechanik, Elektrotechnik, Regelungstechnik sowie Strömungsmechanik und vertiefen – bereits im Bachelor – eines oder mehrere dieser Gebiete.
  • In der Informatik (ca. 10 % der Studienleistung) studieren Sie die Grundlagen sowie Algorithmen und Datenstrukturen; weitere Vertiefungsgebiete folgen nach eigener Wahl im Master.

weitere Informationen:

 top

Studiengang Wirtschaftsmathematik

  • Der Bachelor/Master-Studiengang Wirtschaftsmathematik ist ein Mathematik-Studiengang mit integrierter Ausbildung in Wirtschaftswissenschaften und Informatik.
  • Die Aufbaumodule sind fokussiert auf mathematische Gebiete, die besonders relevant sind für die Anwendungen in der Betriebs- und Volkswirtschaft, wie z. B. Stochastik, Statistik, Optimierung und Numerische Mathematik.
  • Bei den Vertiefungsmodulen haben Sie die freie Wahl: möglich sind anwendungsorientierte Veranstaltungen wie z. B. Diskrete Optimierung oder Statistik, aber auch grundlagenorientierte Schwerpunkte aus der Algebra, Analysis oder Geometrie, deren tiefere Kenntnis zum Verständnis komplexer mathematischer Zusammenhänge z. B. in Logistik oder Finanzmathematik unabdingbar ist.
  • Die Gebiete in den Wirtschaftswissenschaften, die etwa 20 % der Studienleistung ausmachen, reichen von den Grundlagen der Volks- und Betriebswirtschaft bis hin zu Themen wie Supply Chain Management, Finanz- oder Investitionsmanagement. In der Informatik, die ebenfalls einen Anteil von ca. 20 % am Studium ausmacht, studieren Sie die Grundlagen, Algorithmen und Datenstrukturen sowie Datenbanken und vertiefen dann – bei Interesse bereits im Bachelor – eines oder mehrere dieser Gebiete.

weitere Informationen:

zurück Inhalt weiter

Institut:

- Universität Bayreuth: